Artikel speichern

0

Zwei spanische Oldschool-Customizer wollten mal einen Punch setzen, die jahrzehntelange Erfahrung mit US-Umbauten nutzen und einen krassen Cafe Racer auf Basis einer Harley-Davidson Sportster bauen.

Seit vielen Jahren sind Agustin und Fred, die Jungs von AC Calella Custom, in Ihrer eigenen Welt der Oldschool-Chopper angekommen, haben sich damit einen Namen gemacht. Und jetzt hauen sie einfach so dieses Ding raus, hacken Altes und Modernes auf einem Niveau zusammen, das selbst Evel Knievel nochmal neidisch aus dem Fransenanzug winken würde.

Custom-Brutalität von frankenstein’schem Ausmaß

Denn das, liebe Freunde, ist nicht einfach irgendeine Custom-Harley, oh nein. Vor uns steht eine Custom-Brutalität von frankenstein’schem Ausmaß. Hören wir ein Halleluja? 

Die 2-in-2-Anlage sorgt nicht nur für eine wunderbar schneidige Optik des Backends – sie lässt auch die Alarmanlagen von Autos jubilieren

Man nehme eine XL 883 als Basis, an der lediglich das Chassis nicht verändert wurde, beschaffe sich ein komplettes 1460er-S&S-Kit und versichere sich der dämonischen Dienste von Metallbieger Germán Derbidson, um dann, untermalt von Orgeltönen in sturmgepeitschter Nacht, eine Rennmaschine zu gebären, die eigentlich keine sein darf. Muuahhhhahha.

Harley-Davidson Sportster – Extrem flache Linienführung

Beachtet nur dieses Wunder der extrem flachen Linienführung, die ungewöhnlich schöne Racing-Front oder das zulaufende Heck, das beide Endtöpfe in kessem Schwung mitzieht. Voll Entzücken hebt sich die Augenbraue, folgt man den gekreuzten Rohren hinein ins goldene Dreieck. Das zieht schon mal erhöhte Speichelbildung und den ein oder anderen Lusttropfen nach sich.

Extrem flache Linie, extrem bäriger V2 mit 1460 Kubikzentimeter Hubraum

Zwei Herzen schlagen in dieser Brust, ach: eines für die Rennstrecke und eines für die Straße. Und das sogar mit spanischer Zulassung. Straßenbetrieb könnte jedoch trotzdem schwierig werden, denn schon beim Anlassen schrillen im Umkreis von 25 Metern Autoalarmanlagen los. Das ist kein Witz.

Harley-Davidson Sportster – Dampfmaschine

Wenn man sein ganzes Leben aktiv in der Motorradszene verbringt, sogar Rallyes fährt, und sich dann dazu entschließt, eine Maschine mit mehr Dampf auszustatten, werden die Grenzen zum Wahnsinn schnell so durchlässig wie Omas Nudelsieb. Wen kümmert da noch das Leistungslimit eines amerikanischen Zweizylinders? Dieser hier hebt noch im dritten Gang die Wheelie-Nase in den Fahrtwind. Jetzt aber bitte wirklich Halleluja. Aaah, danke!

Info | calellacustom.com