Artikel speichern

0

Der Frühling steht vor der Tür – DREAM-MACHINES 02-22 ist da!

Exklusiv berichten wir über die allerersten umgebauten Highnecker auf Softail-Milwaukee-Eight-Basis. Diese zwei spektakulären Langgabler wurden vom Vertragshändler H-D Würzburg Village zusammen mit dem Auspuffbauer Dr. Jekill & Mr. Hyde Highnecker auf die Räder gestellt, mit TÜV und Abgasgutachten inklusive. Außerdem im Heft der erste Teil von Harleys Neuheiten für den Modelljahrgang 2022, Teil 1 deshalb, weil zu einem späteren Zeitpunkt noch Neuheiten von der Company nachgeschoben werden. Zudem in der Ausgabe ein echtes Ausnahme-Custombike von NikoBikes, ein psychedelisch angehauchter  Chopper im Hippie-Stil, ein knallroter Shovel-Bobber wie aus dem Bilderbuch, das erste Walz Hardcore Cycles-Bike mit Milwaukee-Eight und ein Zweiliter-Renner, dessen Anblick einem den Atem nimmt.

Harley-Neuheiten, Roadtrip, V2-Customs und Praxistests

Außerdem in DREAM-MACHINES 02-22: Aktueller Fahrtest der Softail Low Rider S im Euro-5-Trimm. Wir haben dem Böse-Buben-Bike, das in Zukunft vom mächtigen 117er Milwaukee-Eight angetrieben wird, die Sporen gegeben. Und sonst? Unser Korrespondent Michael Lichter ist nach Wisconsin gereist und hat sich in Milwaukee die kultige „Mama Tried“-Show reingezogen und wunderbare Bilder mitgebracht. In unserem Praxistest haben wir zwei Rangierhilfen für superschwere Motorräder ausprobiert, eine davon hat uns durch ihre ausgezeichnete Funktion restlos überzeugt. Unsere Rubrik „History“ informiert ausführlich über Harleys IOE-Modelle der 20er-Jahre, ein Jahrzehnt, das durch die Weltwirtschaftskrise dramatisch zu Ende ging.

Die neue DREAM-MACHINES 02-22 ist ab Freitag, den 28. Januar offiziell im Handel und bereits ab sofort direkt in unserem Online-Kiosk erhältlich, wie immer proppenvoll mit interessanten Themen rund um die American-V2-Szene. Wer jetzt abonniert, bekommt die kommende Ausgabe 03-22 mit XXL-Poster von Harleys komplettem Modelljahrgang 2022.

Einen Ausblick auf Ausgabe 02-22 gibt’s hier in der Bildgalerie …

 

Carsten Heil, hat die typische Zweiradkarriere der 80er-Jahre-Jugend durchgemacht: Kreidler Flory (5,3 PS), 80er-Yamaha DT und mit achtzehn dann die erste 250er Honda. Nach unzähligen Japanern über Moto Guzzi ist er dann schließlich bei Rohrrahmen-Buell gelandet. Seit 1992 mit Fotoapparat und Schreibgerät in Sachen Kradkultur unterwegs.