Artikel speichern

0

Die Herbst-Ausgabe DREAM-MACHINES 06-22 mit brandheißen V-Twin-Stories ist da!

Die neue Harley-Davidson Nightster und Indians Rogue bedienen das exakt gleiche Fahrzeugsegment, haben fast die gleiche Leistung und kosten zudem noch annähernd gleich viel. Wir haben die Einsteigermodelle der amerikanischen Hersteller verglichen und fanden dabei deutlich größere Unterschiede, als wir es auf dem Papier erwartet hatten.

Harleys neue Lacksätze in DREAM-MACHINES 06-22

Aufwändige Lackierungen gehören zweifellos zu den Kernkometenzen der Company. Nun wurde gleich eine ganze Armada an Grand American Touring-Modellen mit Apex Factory Custom-Lack vorgestellt. Und obendrein noch ein limitiertes Sondermodell der Low Rider ST mit dem vielversprechenden Namen „El Diablo“. In DREAM-MACHINES 06-22 haben wir alle Facts und die schönsten Bilder.

Jede Menge Top-Events in Europa!

Und wir waren unterwegs auf den besten Events der Big Twin-Szene: Ob auf der European Bike Week in Faak, dem Bike & Music Weekend in Geiselwind, dem Ruhrpott-Meeting, der Custom Stage oder beim Wheels & Wake in Biarritz – es war mächtig was gebacken diesen Sommer. Zum Beispiel auch das erste Bagger-Race auf deutschem Boden, wo sich Harley, Indian und BMW mit ihren Wuchtbrummen mächtig in Schräglage warfen.

History, Roadtrip und phantastische V2-Customs

Neben einem relaxten Schweden-Trip, einem Rückblick auf Harleys Einzylinder-Historie und einem ausführlichen Test lässiger Biker-Boots erwartet Euch in dieser Ausgabe natürlich auch umgebautes US-Eisen vom Feinsten: Von einer phantastische Indian Chief, über luft- und wassergekühlte Sportster, Flathead, Knuckle und Shovel bis zum Milwaukee-Eight-Custom ist alles dabei. Der Herbst kann kommen, für gute Unterhaltung ist gesorgt!

DREAM-MACHINES 06-22 ist bereit zum Versand!

Die neue DREAM-MACHINES 06-22 ist ab Freitag, den 30. September offiziell im Handel oder ab sofort direkt in unserem Online-Kiosk erhältlich. Wer noch bis zum 30. September abonniert, erhält die Ausgabe pünktlich in seinen Briefkasten. Einen Vorgeschmack gibt’s wie immer in der Bildergalerie …

Carsten Heil, hat die typische Zweiradkarriere der 80er-Jahre-Jugend durchgemacht: Kreidler Flory (5,3 PS), 80er-Yamaha DT und mit achtzehn dann die erste 250er Honda. Nach unzähligen Japanern über Moto Guzzi ist er dann schließlich bei Rohrrahmen-Buell gelandet. Seit 1992 mit Fotoapparat und Schreibgerät in Sachen Kradkultur unterwegs.