Artikel speichern

0

CUSTOMBIKE 01-23 – Showdown am Kiosk!

Es ist das Heft der großen Gewinner: In Ausgabe 01-23 feiern wir die Sieger des diesjährigen Custombike-Wettbewerbs in großen Bikeporträts. Ganz oben auf dem Treppchen standen in diesem Jahr gleich drei Bobber, allesamt von Privatschraubern in heimischen Garagen aufgebaut. Zweimal Harley, einmal Triumph – herzlichen Glückwunsch.

Top-Events in Deutschland, England und Thailand

Aber es gab noch mehr zu feiern. Nach zwei Jahren Pause kehrte die Custombike-Show nach Bad Salzuflen zurück. Die wichtigsten Highlights des erfolgreichen Messe-Comebacks findet ihr in CUSTOMBIKE 01-23 ebenso, wie einen Blick auf Events in anderen Teilen der Welt. So berichten wir exklusiv über die Custom-Show Bangkok, werfen einen Blick auf die englische »Malle Mile« und trieben uns auf dem Mofacamp im Odenwald rum.

CUSTOMBIKE 01-23 – Werkzeug, Technik und jede Menge Bikes

Probleme beim Schrauben? Wir zeigen Euch die besten Werkzeuge für hartnäckige Fälle in der Übersicht. Und für zukünftige Ideen gibt es einen Überblick über die wichtigsten neuen Serienmodelle für 2023. Und natürlich ist auch CUSTOMBIKE 01-23 wieder randvoll mit ausgewählten Motorrad-Umbauten, von der Harley Shovelhead über Yamaha SR 500, BMW R 100 RS, Honda Dominator und Triumph Bonneville Bobber, bis hin zu Kawasaki Z 900 oder einem einzigartigen Mofa mit Sternmotor.

CUSTOMBIKE 01-23 mit großem Jahreskalender

Als fettes Extra liegt der Ausgabe unser großer Jahreskalender 2023 bei – ein Muss für jede Garagenwand! Wer noch bis einschließlich 16. Dezember abonniert, erhält CUSTOMBIKE 01-23 samt großem Kalender druckfrisch in seinen Briefkasten! Bei Bestellungen über unser Online-Kiosk, liefern wir die Ausgabe in der Regel binnen 24 Stunden (außer am Wochenende natürlich). Also einfach direkt hier versandkostenfrei bestellen. Oder hier abonnieren!

Carsten Heil, hat die typische Zweiradkarriere der 80er-Jahre-Jugend durchgemacht: Kreidler Flory (5,3 PS), 80er-Yamaha DT und mit achtzehn dann die erste 250er Honda. Nach unzähligen Japanern über Moto Guzzi ist er dann schließlich bei Rohrrahmen-Buell gelandet. Seit 1992 mit Fotoapparat und Schreibgerät in Sachen Kradkultur unterwegs.