WalzWerk Racing hat auf Basis einer Ducati Scrambler Icon das Promotion-Bike für die INTERMOT 2016 gebaut

»Laaanger…« Marcus Walz und sein Intermot-Roadster

Roadster auf Basis einer Ducati Scrambler

Sexy Krümmer – da folgt das Auge gern

Promotion-Bikes sind perfekte Werbeträger, um Aufmerksamkeit zu wecken. Das hat auch die Internationale Motorradmesse, kurz INTERMOT erkannt. Für die Veranstaltung nächstes Jahr setzen die Planer erneut auf Customizing als Teil des Events. Als Partner für das Promo-Bike konnte Marcus Walz verpflichtet werden. Einzige Vorgabe an den Customizer war, dass ein aktuelles Motorrad als Basis für den Umbau dienen sollte. Marcus entschied sich für Ducatis Scrambler und verwandelte ihn in einen Roadster.

Was ist denn hier passiert: die Scrambler wacht im geduckten Roadster-Kleid auf

Der 800 Kubik-V2 leistet über 100 PS

Der 803 ccm große V2-Motor wurde von Motorenspezialist Dietmar Franzen gründlich bearbeitet und leistet nun über 100 statt der serienmäßigen 75 PS. Dazu legte Marcus Hand ans Fahrwerk, um dem Roadster die richtige Performance zu verpassen.


Vorgabe war lediglich ein aktuelles Bike als Basis zu nutzen

Am Frontend arbeitet eine verfeinerte Öhlinsgabel, die sonst in einer Ducati Panigale 1199 R Dienst tut. Die Schwinge stützt sich an einem Öhlins-Federbeinprototypen ab, den WalzWerk Racing entworfen hat. Bei den Bremsen kommen nur feinste Parts zum Einsatz: Monoblocs von Brembo mit riesigen Doppelscheiben.

Info | www.walzwerk-racing.com