Die GL 500 war der Nachfolger der als Güllepumpe bekannten Honda CX, der Motoism-Umbau setzt auf eine rohe und einfache optische Präsenz, nutzt aber im Detail hochwertigste Komponenten, wie das Öhlins-Racing-Federbein oder Tokico-Doppelscheiben für sicheres Bremsen. Der Rahmen ist im unteren Bereich modifiziert, ebenso wie die Schwinge. Das Frontend wird bestimmt von der Upside-down-Gabel aus dem Supersportler Honda CBR 600.

Die Beleuchtungseinheiten bestehen aus modernen LEDs, der Lenker kommt von LSL, das Vorderrad ist eine CNC-gefräste Sonderanfertigung. Wahlweise kann der Besitzer Conti-TKC-Stollengummis oder Straßenreifen aufziehen. Zahlreiche neu gestaltete Parts entstanden aus Fiberglas und Legierungen aus dem Flugzeugbau. Des Weiteren ist das Motorrad mit dem Handy seines Besitzers koppelbar, um jederzeit alle nötigen Informationen direkt aufs Smartphone zu liefern.


Honda-Scrambler von Motism Customs München

Die GL 500-JPN soll zukünftig in einer Kleinstserie von zehn Motorrädern angeboten werden.


Info
www.motoism-customs.com